Wappen Bermersbach

Schwarzwaldverein Bermersbach e.V.

zur Startseite

15. Theaternachmittage der Jugendgruppe am 06./07. November 2004

"Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich ... heiß!" Mittlerweile weiß natürlich fast jeder, wer sich hinter diesem Satz verbirgt, und all diejenigen, die es bis dato immer noch nicht wußten, konnten es am Samstag und Sonntag beim traditionellen Theaterspiel der Schwarzwaldvereinjugend erfahren.
"Rumpelstilzchen" stand in diesem Jahr auf dem Spielplan und wurde an beiden Tagen vor vollem Haus aufgeführt.
Über dem Reich des jungen Königs Siegbert (Pascal Krieg) schwebt der Pleitegeier -und wie kann es im Märchen auch anders sein - schuld daran ist seine böse Stiefmutter Senta (Desiree Wunsch), welche das gesamte Vermögen des verstorbenen Königs verprasst hat. Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, kann er die Regentschaft über sein Reich erst antreten, wenn es ihm gelingt, binnen eines Jahres reich zu heiraten um die Schulden zu tilgen und im zweiten Jahr müsse ihm ein Thronfolger geboren werden. Kann er diese Voraussetzungen nicht erfüllen, wird Senta als Königin das Land regieren. Zu allem Unglück ist diese auch im Besitz eines Zauberbuches, welches sie dem geheimnisvollen Rumpelstilzchen (Laura Krieg) gestohlen hat. Sie ist auch die Einzige, welche den Namen des Männchens kennt und es somit in seiner Gewalt hat. Siegberts prekäre Lage wird noch erschwert durch die Verschwendungssucht von General Klumpfuß (Florian Krämer), welcher mit Unterstützung von Schatzmeister Pleite (Sebastian Roll) auch noch das letzte Geld aus dem Staatssäckel für neue Waffen ausgeben will. Diesen beiden intriganten Staatsmännern kommt die Kunde zu Ohren, dass in der Nähe die schöne Müllerstochter Goldi (Tanja Roth) wohnt, welche in der glücklichen Lage ist Stroh zu Gold zu spinnen. Dieses, aus übertriebenem Vaterstolz vom Müller (Nadja Asal) in die Welt gesetzte Gerücht, entspricht natürlich nicht der Wahrheit. Zu Goldis besten Freunden zählen die Mäuse Cilly (Nadja Fellmoser), Pinky (Theresa Holz) und Zwinky (Lisa Wunsch), nebenberuflich Fitnesstrainer und Oberbefehlshaber über ein stattliches Mäuseballett, welche ihr helfen den Haushalt und die Mühle in Null komma Nix in Schuss zu halten. Bei Vater Müller kommt so der Trugschluss von der zaubernden Tochter zustande. Die Freundschaft zwischen Goldi und den Mäusen begründet sich auch darin, dass die schöne Müllerstochter den streitsüchtigen und mäusejagenden Kater Paul (Sarah Weng) kurzerhand vor die Tür gesetzt hat. Paul verbündet sich mit Rumpelstilzchen und verbringt seine Tage künftig an dessen Lagerfeuer, nutzt aber weiterhin jede Gelegenheit die armen Mäuse - allerdings ohne Erfolg - zu jagen. General Klumpfuß und Schatzmeiser Pleite befehlen also ihren Wachen (Stefanie Krämer und Tamara Wunsch) den armen Müller und Goldi in Gewahrsam zu nehmen, das unschuldige Mädchen soll nur mit Hilfe eines Spinnrades Stroh zu Gold spinnen. Auch ihre Freunde die Mäuse können nicht helfen und, von Senta unter Druck gesetzt, erscheint Rumpelstilzchen und spinnt für sie das Stroh zu Gold. Sentas Befehl gehorchend verlangt es als Gegenleistung das erstgeborene Kind und Goldi, die sich längst in den jungen König verliebt hat, verspricht ihm dies. Es kommt wie es kommen muss, das Männlein zaubert das gelbe Gold herbei und Goldi und Siegbert werden ein glückliches Paar. Doch ihr Glück währt nicht lange, denn Rumpelstilzchen kommt zur jungen Königin um seinen Lohn - den kleinen Thronfolger - zu fordern. Es kommt zum bekannten Ultimatum, die Königin muss seinen Namen erraten und in ihrer Verzweiflung bittet sie ihre besten Freunde die Mäuse, ihre Freundin Flora (Maike Romoth) und deren Mann Jägerhans (Julian Lenz) zuhilfe. Nachdem die Mäuse Freifrau von Glitzerstein (Sabrina Spissinger) und deren Zofe (Patricia Fritz) bei ihrem Besuch auf dem Schloss zur Verzweiflung getrieben haben, stellen sie sich mutig ihrem Erzfeind Kater Paul. Im Wald belauschen sie Rumpelstilzchen und so kommt die ganze Verschwörung zwischen General Klumpfuß, Schatzmeister Pleite und der bösen Senta zutage. Rumpelstilzchen verschwindet in seiner Wut für immer, König Siegbert verstößt die Verräter von seinem Hof, ernennt Jägerhans zum Sicherheitschef, Flora zur ersten Hofdame und die Mäuse zu Mitgliedern des königlichen Hofballettes.
Ende gut, alles gut. Wie schon in den letzten 15 Jahren gelang es den jungen Darstellern insbesondere das junge Publikum zu verzaubern, für ein paar Stunden waren die neuesten PC-Spiele und die aktuellen Kindersendungen vergessen - fast wie im Märchen!
Elisabeth Wunsch, Vorsitzende des Vereines, welche in zahlreichen Probestunden gemeinsam mit ihrer Tochter Bernadette das Theater einstudiert hatte, führte wie immer glänzend Regie und zeigte sich auch für die schönen Kostüme verantwortlich. Unter den geschickten Händen von Günter Wunsch war auch in diesem Jahr wieder ein Bühnenbild mit viel Liebe zum Detail entstanden, gemeinsam mit seinem engagierten Team sorgte er für einen reibungslosen Ablauf des Stückes. Viel Applaus erhielten auch die Jüngsten des Vereines für ihre tänzerischen Einlagen, einstudiert wurden diese von Jugendleiterin Anja Laubel und Regina Roll.
Als Dankeschön für ihren Einsatz dürfen sich die Akteure auf einen Tag in einem Freizeitpark freuen, doch den wohl am meisten verdienten Lohn erhielten sie am Ende des Stückes: lautstarken Beifall eines begeisterten Publikums.

Bild1Bild2Bild3Bild4_