Wappen Bermersbach

Schwarzwaldverein Bermersbach e.V.

zur Startseite

19. Theaternachmittage der Jugendgruppe - Der Teufel mit den drei goldenen Haaren

Alljährlich im November wird die Festhalle in Bermersbach zu einem Mekka für viele Märchenfans aus nah und fern. Jugendleiterin Bernadette Wunsch zeigte sich erfreut angesichts der bis auf den letzten Platz gefüllten Festhalle, "Mit so vielen Besuchern haben wir nicht gerechnet!" kommentierte sie.
In diesem Jahr hatte man sich für das Stück "Der Teufel mit den drei goldenen Haaren" entschieden und Wochen intensiver Probearbeit unter Regie von Elisabeth und Bernadette Wunsch waren wieder einmal Garant für eine tolle Veranstaltung.
Neben dem schauspielerischen Können der Laiengruppe imponierten in diesem Jahr auch wieder besonders die schönen Bühnenbilder, insbesondere die Heimstatt Luzifers, sprich die Hölle, entlockte dem Publikum spontanen Beifall. Bernd Schoch und Daniela Wunsch, letztere ist auch für Malerarbeiten zuständig, hatten sich wieder einmal selbst übertroffen. Prunkvoll und passend für jede Figur waren auch die tollen Kostüme, sie entstanden unter den geschickten Händen von Elisabeth Wunsch.
Die Hauptfigur des Märchens, das Glückskind, wurde verkörpert von Celine Schoch. Liebevoll aufgezogen vom Müller (Timo Roll) und dessen Frau (Lisa Wunsch) wurde dem jungen Mann eine glänzende Zukunft als Gemahl der Prinzessin (Jana Fellmoser) prophezeit. Mit allen Mitteln versuchten der böse König (Janis Spissinger) sowie sein intriganter Kanzler (Ansgar Wiederrecht) dies zu verhindern, jedoch mit einer Riesenportion Glück gelang es dem Glückskind am Ende doch des Teufels Haare zu stehlen und somit das geforderte Pfand für die Hand der Königstochter zu überbringen. Auf dem abenteuerlichen Weg zur Hölle traf der junge Mann auf eine Räuberbande (Nadja Asal, Marcel Weber, Heiko Roll, Oliver Wunsch), umschmeichelte die Königin (Tatjana Schoch) und becircte sogar Luzifers Mutter (Tamara Wunsch) höchstpersönlich.
Mit einem temperamentvollen Tanz, einstudiert von Daniela Wunsch, kündigten die Jüngsten des Vereines (Jasmin Fellmoser, Celinie Liese, Mareike Manz, Katharina Niedecken, Alexandra Roll, Michael Schrom und Selina Wunsch) den Auftritt des Teufels (Laura Krieg) persönlich an, die beiden Teufelskinder Natalie Schoch und Annika Schrom hatten zuvor ein leckeres Regenwurmsüppchen für ihn kreiert.
Als Wächter des verwunschenen Baumes und wasserlosen Brunnens fungierten Nadja Fellmoser und Sabrina Spissinger. In die Rolle des ewig rudernden Fährmannes schlüpfte Tanja Roth und als grasgrüner Frosch hüpfte Selina Wunsch über die Bühne.
Während der Umbaupausen durfte sich nur das Publikum entspannt zurücklehnen, für die ehrenamtlichen Helfer hinter der Bühne (Bernd Schoch, Carsten Schoch, Tanja Schoch, Dirk Kasch, Alexander Kowalski, Daniela Wunsch, Bernadette Wunsch, Ingrid Niedecken und Elisabeth Wunsch) gab es im Verlauf des in fünf Akte aufgeteilten Stückes eine Menge zu schieben und umzuräumen.
Für die optimale Beleuchtung und den guten Ton sorgte Manuel Alexander, Regina Roll oblag die Kinderbetreuung während der Hauptproben und Aufführungen.
Mit riesigem Beifall wurden die auf der Bühne zum Schlussbild versammelten Akteure und Helfer verabschiedet, als Dankeschön für ihren Einsatz lud Bernadette Wunsch ihre jungen Schauspieltalente zu einem gemeinsamen Hüttenwochenende im nächsten Jahr ein.

Bild 1_