Wappen Bermersbach

Schwarzwaldverein Bermersbach e.V.

zur Startseite

Jugend geht anders

Unter diesem Motto starteten am 05. Juni 16 Kinder und Jugendliche über Höfelskopf und Schlangenfelsen zur Kreuzbrunnenhütte.
Unterwegs galt es "vom Aussterben bedrohte Schlangeneier" so mit Naturmaterialien einzupacken, dass sie einen Abwurf heil überstehen. Leider schafften es nicht alle, was der guten Laune keinen Abbruch tat. Auf dem Weg zur Hütte hatten die Teilnehmer gruppenweise die Aufgabe Waldgeister für die Nachtwanderung zu bauen. Nach zwei Stunden war der Aufstieg geschafft und alle konnten sich bei einem leckeren Mittagessen stärken.
Dann ging es zum Highlight des Tages über. Marco Jülke und Simon Dunzte legten schon am Morgen einen Niederseilgarten an. Verschiedene Aufgaben mussten hierbei bewältigt werden. Gefragt war dabei Körperbeherrschung, Koordination, Gleichgewicht, Lösungssuche, Vertrauen und soziale Kompetenzen. Alle waren mit Feuereifer dabei. Auch die inzwischen dazugekommenen jungen Familien. Hier hatten die Kleinen viel Spaß und Mut, aber vor allem die Erwachsenen zeigten viel Ausdauer. Stürze wurden schnell weggesteckt, letzte Kräfte mobilisiert um eine Aufgabe doch noch zu schaffen und trotz aller Anstrengung kam der Spaß nicht zu kurz. Manche Kletterübung sah aber auch zu komisch aus.
Als Höhepunkt haben Marco und Simon ein hohes Seilelement aufgebaut. In mehreren Metern Höhe, gut gesichert, tastete sich jeder Einzelne dem Ziel entgegen. Dort konnten sie sich dann abseilen.
Am Abend gab es noch Vesper und bei lustigen Spielen lockten wir die letzten Kraftreserven aus den Kindern.
Bei der abschließenden Nachtwanderung zurück ins Dorf konnten wir die beleuchteten Waldgeister bewundern. So manches Tier begleitete unseren Weg.
Alle waren sich am Ende einig. "Es war ein super toller Tag, den man gerne wiederholen sollte!"
Zum Gelingen eines solchen Tages braucht es aber viele helfende Hände. In der Küche, beim Wandern und als Hilfestellung. Danke für euer Mittun. Danke auch für die Kuchen. Aber der größte Dank gilt Marco und Simon, die uns den Nachmittag gestaltet haben.
Danke für alles, Eure Anja

Klettern im Niederseilgarten_