Wappen Bermersbach

Schwarzwaldverein Bermersbach e.V.

zur Startseite

Theatertage 2017

Könnten Sie sich vorstellen, das ganze Jahr über in ewiger Kälte zu leben? Diesen frostigen Plan verfolgen Nordwind und Kälte. Frierefritz versucht im gleichnamigen Theaterstück, das die Jugendgruppe des Schwarzwaldvereins Bermersbach am 4. und 5. November aufführte, genau das zu verhindern. Insgesamt 16 sehr junge, talentierte Schauspielerinnen und Schauspieler begeisterten am 1. Novemberwochenende das Publikum.
Die Leitung über Planung und Regie hatte Bernadette Wunsch. Für den richtigen Ton, sowie die passende Beleuchtung sorgte in diesem Jahr Oliver Wunsch an der Technik. Bei einer Märchenaufführung sind auch passende Kulissen notwendig. Für das diesjährige Theaterstück war die Neuanfertigung aller Kulissen notwendig. Die Bauarbeiten übernahmen Daniel Fritz, Markus Schaub und Oliver Wunsch. Unterstützt wurden sie durch Regina Roll und Bernadette Wunsch, welche mit halfen, den Kulissen Farbe zu verleihen. Für den Auf- und Umbau wurden sie zusätzlich noch von Markus Hürst und Dirk Kasch unterstützt. Doch nicht nur die Bühne war professionell gestaltet, sondern auch die Tischdekoration wurde liebevoll auf das Theaterstück zugeschnitten. Um diese Aufgabe und viele weitere Dekorationen kümmerte sich Yvonne Wunsch. Damit alle Kinder zur richtigen Zeit und im richtigen Kostüm am richtigen Ort waren, wurde die Kindergruppe hinter der Bühne von Regina Roll betreut. Ein passendes Kostüm für die Theaterspieler gibt es sehr selten im Laden zu kaufen. Deshalb kümmerte sich Elisabeth Wunsch, die in diesem Jahr von Nicole Schaub unterstützt wurde, in etlichen Stunden Handarbeit um die passende Garderobe. Damit während der Aufführung ein reibungsloser Ablauf gewährleistet werden konnte, übernahm Elisabeth Wunsch zusätzlich die Aufgabe der Souffleuse.
Alles beginnt mit einem gewöhnlichen Schulausflug. Doch Peter (Jakobea Klein) und Lisa (Saskia Wunsch) begeben sich auf Abwege und verirren sich letztendlich im Wald. Dort machen sie eine unglaubliche Entdeckung, denn sie treffen auf den sprechenden Schneemann Frierefritz (Melissa Wunsch). Nachdem sie ein paar Worte miteinander gewechselt haben, hören sie in der Nähe Schlittengeläut. Auf dem Schlitten befinden sich ein Mann und eine Frau, die ebenfalls auf dem Weg in den Wald sind. Als die Kinder das bemerken, verstecken sie sich vor den beiden Unbekannten, die sich dann als Kälte (Ann Katrin Schaub) und Nordwind (Nathanael Klein) zu erkennen geben. Die beiden Bösewichte haben nichts Gutes im Sinn, denn sie schmieden den Plan, die Herrschaft über alle Jahreszeiten und die Menschen zu übernehmen.
Peter und Lisa bekommen alles mit, was die beiden miteinander besprechen. Trotz Versteck werden sie von Kälte und Nordwind bemerkt, denen sie ein Dorn im Auge sind. Während Lisa es schafft, vor den beiden zu flüchten, hat Peter weniger Glück und wird in einen Pinguin verwandelt, damit er niemandem von dem bösen Plan erzählen kann. Nordwind beschwört zur Umsetzung seines Plans die Windgeister (Xenia Frey, Luca Hecklinger, Mia Hürst, Yasmim Mendes, Gianna Pardo, Yannik Schaub, Leonie Wunsch, Leni Weinmann, Lorena Wunsch) herauf, die tanzend über die Bühne wehen und den Schnee von den Bäumen jagen.

Ziel der Reise von Kälte und Nordwind ist das Hotel Vier Jahreszeiten um dort Prinz Januar (Sarafina Pardo) auf ihre Seite zu ziehen. Er soll ihnen helfen, seinen Vater König Winter (Sarah Weinmann) vom Thron zu stürzen. Anstelle von König Winter leitet dieser nämlich gerade das Hotel Vier Jahreszeiten, allerdings eher schlecht als recht. Immerhin hat er aber den Lausebengel April (Xenia Frey) im Griff, welcher frei nach dem Motto "der April, der macht was er will" lebt, und ununterbrochen versucht, aus dem Hotel auszubüxen. Auf der Suche nach König Winter gelangen auch Lisa und Frierefritz zum Hotel. Dort erhoffen Sie sich Hilfe von Prinz Januar, welcher sie aber für die neuen Diener hält und sie kurzer Hand in Dienstkleidung steckt und sie für sich arbeiten lässt. Neben den beiden Gruppen, befindet sich auch Pinguin Peter auf Reisen, der nach seiner Verwandlung die Seiten gewechselt hat. So fühlt er sich nicht mehr mit Lisa verbunden, sondern mit seiner neuen Pinguinfamilie.
Schnell merken Frierefritz und Lisa, dass Sie von Prinz Januar keine Hilfe erwarten können und sie begeben sich alleine weiter auf den Weg zu König Winter. Mit Hilfe eines Eisbären finden Sie endlich zu König Winter und können diesen vor den üblen Machenschaften von der Kälte und dem Nordwind warnen. Inzwischen hat auch in Prinz Januar eine Läuterung stattgefunden und auch er ist zu seinem Vater gereist und will helfen wieder alles ins Reine zu bringen. So kümmert er sich persönlich darum, dass mit Hilfe der Schneemanngarde wieder überall ins Land Schneedecken und Kissen verteilt werden. Nun bündeln sie alle gemeinsam ihre Kräfte und vereinen sich, um gegen Kälte und Nordwind anzutreten. Auf ihrer Seite befinden sich neben Frierefritz, Lisa, und König Winter, auch der Boss der Schneemänner Kugelrund (Mia Hürst) mit seinen Schneemanngehilfen (Lorena Wunsch, Leni Weinmann, Gianna Pardo) und das gesamte Schneemanngefolge. Das Blatt beginnt sich nach der anfangs aussichtslos erscheinenden Situation zu wenden, denn in der Zwischenzeit melden die Wachen Kohlenauge (Leonie Wunsch) und Kartoffelnase (Yasmim Mendes) die Sichtung eines komischen Vogels. Damit ist niemand anderes als Pinguin Peter gemeint. Letztendlich gelingt es mit vereinten Kräften die Machtübernahme durch Kälte und Nordwind zu verhindern. Dank König Winter, ist die Macht der Kälte gebrochen und Peter verwandelte sich wieder in einen Jungen. Vor lauter Dankbarkeit ernennt König Winter Frierefritz zum Hauptkommandanten der Schneemännergarde und hilft den beiden Kindern Peter und Lisa mit Hilfe eines Schlitten wieder gesund nach Hause zu kommen.
Ende gut, alles gut. Nicht nur im Theaterstück gibt es ein Happy End, sondern auch die beiden Aufführungen sind ein voller Erfolg. Unter tosendem Applaus konnten sich alle Beteiligten freuen und mit Sicherheit sagen: Die unzähligen Proben seit Ende der Sommerferien haben sich gelohnt!


Bild1Bild2Bild3Bild4Bild5Bild6Bild7Bild8Bild9Bild10Bild11Bild12Bild13Bild14Bild15Bild16Bild17Bild18_